Gold und Farbe – 10.7. bis 29.8.2021

Werke von Joachim Frey und Detlev Gadesmann

Joachim Frey war jahrelang Leiter der Restaurierungswerkstätten bei der Klosterkammer Hannover und Detlev Gadesmann Leiter der Werkstatt am Landesamt für Denkmalpflege. Eine Freundschaft entstand. Parallel zu ihren restauratorischen Berufen haben sich beide auch immer künstlerisch betätigt und gegenseitig ausgetauscht.

Joachim Frey setzt sich in seinen Werken intensiv mit der uralten Kunst des Vergoldens auseinander. Er lernt während seiner Ausbildung zum Restaurator die Polimentvergoldung als edelste, aber auch als handwerklich anspruchsvollste Technik von Grund auf kennen. Nach einem mehrmaligen Auftrag einer Kreide-Leimmischung folgen mehrere Lagen einer veredelten Tonerde, dem sogenannten „Poliment“. Nach diesen sehr zeitaufwendigen Vorarbeiten kann das Gold aufgelegt und mit einem Achat poliert werden. Es gibt keine andere Technik, die diese Brillanz der Vergoldung ermöglicht. Die Faszination, die dabei von dem besonderen Hochglanz des Goldes ausgeht, kommt bei seinen Kompositionen besonders zur Geltung.

Detlev Gadesmann malt meistens traditionell auf Leinwand. Seine Motive sind vielfältig, er fühlt sich nicht nur einem Thema verbunden. Die Bilder faszinieren durch ihre atmosphärische Tiefe und die Liebe zum Detail. In der malerischen Umsetzung profitiert er in Hinblick auf die unterschiedlichen Maltechniken von seinem beruflichen Erfahrungsschatz als Gemälderestaurator. Meist werden die Bilder mit einer Untermalung in Acryltechnik begonnen und dann mit Lasuren in Öltechnik fortgesetzt.

Bilder online